Laserunterstützte Therapie

Laserbehandlung

 

Unser Praxis-Team setzt auf die Vorteile der Lasertechnik von Fotona® und ARC.
Laser, ein Kunstwort, ist Ausdruck für gebündelte Lichtstrahlen mit hoher Energie. Sie können beim Entfernen von Karies  oder Kunststofffüllungen das unangenehme Bohren vollständig ersetzen. Das "Bohren" mit dem Laser ist eine wesentlich angenehmere und deutlich schmerzreduzierte Behandlung. In vielen Fällen ersetzt die Laserbehandlung den Bohrer - ein Vorteil gerade bei ängstlichen Patienten.

Durch die Verwendung des Laserstrahles lässt sich Karies, ohne Verlust gesunder Zahnsubstanz, punktgenau entfernen.

Eine Laserbehandlung ist in der Regel schmerzfrei und es kann vielfach auf eine Anästhesie (Betäubungsspritze) verzichtet werden. In der Praxis bietet sich eine minimalinvasive Laserchirurgie als schonende Alternative.
Laserunterstützte Therapie ersetzt viele Instrumente des Zahnarztes, unterstützt die Heilung von Zahnfleisch, Parodontium, Zahnwurzeln, Knochen und ermöglicht zahlreiche chirurgische Eingriffe.

Einsatzmöglichkeiten für die Laserbehandlung:

  • Bohren ohne Bohrer: Lasergestützte Kavitätenpräparation für Füllungen
  • Fissurenversiegelung: Star Wars im Mund
  • Parodontologie: Laserunterstützte Parodontaltherapie und photodynamische Therapie
  • Wurzelbehandlung: Laserunterstützte Wurzelkanalsterilisation
  • Chirurgie: z.B. Lippenbändchenexzisionen, Periimplantitis
  • Tumorentfernung in der Oralchirurgie: z.B. Fibrome
  • Munderkrankungen und Entzündungen: z.B. Aphten, Herpes und andere
  • Überempfindliche Zähne: Behandlung von Dentinhypersensibilität
  • Bleaching:  Zahnaufhellung mit Laser 
  • Zahnarzt, Tobias, Schwäbisch Gmünd, Zahnmedizin, Waldstetten,Göppingen, Implantate, Cerec, Prophylaxe, Parodontologie
 

„Verursacht die Laser-Behandlung Schmerzen?"
Die praktische Erfahrung von Patienten, die sich für die Behandlung mit einem  Dental - Laser entschieden haben, bestätigt die Schmerzfreiheit in vielen Fällen. Eine einfache Laserbehandlung wird eher als ein  Kribbeln oder Krabbeln empfunden. Somit kann bei einer Vielzahl von Behandlungen auf die „Spritze“ verzichtet werden. Folgebehandlungen sind beim Laser seltener, nur bei schwereren Zahnfleischerkrankungen sind mehrere Termin notwendig. Die keimreduzierende und vor allem blutungs- und schmerzarme Laser-Behandlung wirkt sich langfristig günstig auf die Heilung aus.

Mit unserem Erbium:YAG -Laser sind wir in der Lage das klassische "Bohren" zu ersetzen.
Bei der Anwendung wird das ausgestrahlte Licht bevorzugt vom Wasser aufgenommen, welches der Zahn enthält. Wenn Wasser die Laserenergie aufnimmt, dehnt es sich aus und sprengt dabei kleine Mengen Zahnsubstanz ab, ohne dass der Behandler den Zahn berührt. Es fallen somit sämtliche Vibrationen weg, nur ein knatterndes Geräusch hörbar. Der einzelne Laserimpuls ist so kurz (70 -100 Mikrosekunden), dass der Nerv nicht in der Lage ist, diesen zu registrieren und Schmerz weiterzuleiten. In vielen Fällen kann ohne Betäubungsspritze gearbeitet werden.
Die Behandlungsgeschwindigkeit ist heutzutage bei den neuesten Geräten dem Bohrer vergleichbar oder sogar überlegen. Der gelaserte Bereich des Zahnes ist absolut bakterienfrei. Mit dem Laser kann so selektiv gearbeitet werden, dass ausschließlich Karies entfernt wird, gesunder Zahn aber erhalten bleibt. Die behandelte Oberfläche reagiert wesentlich unempfindlicher und aufgrund der geringen Eindringtiefe des Lasers wird der Nerv geschont. Nachbeschwerden sind deshalb seltener. Mit dem Laser behandelte Patienten sind deshalb von dieser Vorgehensweise begeistert.

Gerade bei Kindern sollte schonend vorgegangen werden. Mit Hilfe des Lasers wird berührungsfrei die Oberfläche gesäubert und für die Versiegelung vorbereitet. Die Schutzbrille lenkt ab und macht die Behandlung sogar interessant.

Der Laser stellt eine besonders schonende Art dar, Erkrankungen des Zahnfleisches zu behandeln (Parodontitis). Bei der Parodontitisbehandlung kann der Laser die Bakterien in der Zahnfleischtasche und aus dem umgebenden Gewebe vollständig entfernen. Mit Hilfe der photodynamischen Therapie (PDT) kann man in den meisten Fällen völlig auf Antibiotika verzichten und somit Resistenzen vorbeugen. Der Laser arbeitet außerdem so selektiv, dass nur erkrankte Strukturen bearbeitet und gesundes Gewebe geschont wird. Eine Zahnfleischbehandlung mit dem Laser führt zu einer beschleunigten Wundheilung. verursacht wenig bis keine Schwellungen oder Schmerzen.
Die Zahnfleischbehandlung mit dem Laser unterstützt die gezielte und vollständige Konkremententfernung bei absoluter Schonung des Wurzelzementes.

Bei der Wurzelbehandlung müssen die Bakterien, die sich in den Wurzelkanälen befinden, zerstört werden.
Mit einem Neodymium - YAG - Laser mit 1064 nm Wellenlänge gelingt es, gegenüber konventionellen Methoden, wie Spüllösungen etc., in stark verzweigte Kanäle und Dentinkanälchen vorzudringen. Durch die hohe Eindringtiefe wird Sterilität in deutlich größeren Bereichen erzielt.
Durch eine laserunterstützte Behandlung lassen sich die Erfolge bei Wurzelbehandlungen deutlich steigern.

Die chirurgischen Eingriffe mit dem Laser sind berührungs- und nekrosefrei. Deswegen kommt es in der Regel zu einer schnelleren Wundheilung ohne anschließende Beschwerden. Narbenbildung wird reduziert.

z. B. Wangenfibrome können schnell und sicher entfernt werden. Schwellungen sind reduziert,  die Patienten können in der Regel sofort, im Gegensatz zur normalen chirurgischen Entfernung, beschwerdefrei Essen und Trinken.

Schmerzfreie Behandlung und verkürzte Heilungszeit.
Aphten, Geschwüre oder z. B. eine entzündete Mundschleimhaut können mit dem Laser behandelt werden.
Die verursachenden Keime werden abgetötet und das erkrankte Gewebe wird entfernt. Direkt nach der Laserbehandlung bildet sich eine Fibrinschicht, eine Art Schutzfilm, auf der Wunde. Die Gewebeneubildung wird angeregt, das erkrankte Gewebe erholt sich schneller und so verringert sich die Heilungszeit dank der Laserbehandlung deutlich.

Bei Herpes erkennen wir oft schon während der Behandlung eine Reduzierung der Größe und Nachlassen des Kribbelns. Bei wiederholter Behandlung kann Herpes sogar ganz beseitigt werden.

Überempfindlichkeiten an Zahnhälsen verschwinden oft schon nach nur einer Laserbehandlung nahezu vollständig. Der Laser versiegelt die am Zahnhals offen liegenden Kanälchen.

Deutsche Gesellschaft für Laserzahnheilkunde e. V.

Zahnarztpraxis
Dr. Jürgen Tobias
 
Am Bahndamm 10
73529 Schwäbisch Gmünd
 
Telefon: 07171 - 47 61
Telefax: 07171 - 4 46 36
 
E-Mail: praxis@zahnarzt-tobias.de
 
Sprechzeiten
Mo
7:30 - 12:30 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Di
7:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr
Mi
7:00 - 12:00 Uhr
---
Do
7:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Fr
7:00 - 12:00 Uhr
---
Home | Impressum | Datenschutz